Pfingstburschenverein Emseloh 1881 E.V.

 

 

Der Verein

 

Jedes Frühjahr zur Pfingstzeit findet bei uns in Emseloh unser Traditionsreiches Pfingstfest statt.

Kein Mitglied der Stachelbeere konnte sich diesen Zauber verwehren, sodass wir allesamt Pfingstburschen sind. Das Pfingstfest ist das Hightligt eines jeden Jahres, und wird immer äußerst deftig von uns gefeiert.

Seit Hansgeorg Krüger und Silvio Gebauer dass Ruder im Verein vor einigen Jahren übernommen haben mauserte sich unser Traditionsreiches Fest schnell zu einer Instanz im Umkreis. Die Besucherzahlen und die Größe des gesamten Festwochenendes steigert sich seither stetig.

Auch die Jungs aus der Stachelbeere mischen kräftig mit und wenden auch in diesen Verein viel Energie auf. Jason Krüger, Mitglied seit dem 14.ten Lebensjahr stieg 2013 zum Vizepresident auf. Auch wurde 2013 ein Beirat gegründet, der von nun an an der Planung der Festivitäten beteiligt ist. Stolz können wir sagen, dass der gesamte Beirat aus "Stachelbeeristen" besteht. Daniel Mann, Christopher Trinks, Tom Reichardt, Nico Müller und Tim Bauersachs bilden ihn.

1963 wurde bei einer Feierlichkeit in Emseloh auf kuriose Weise eine Tradition geboren, die einzigartig auf der Welt ist und die wir weiter wahren. Gemeint ist das Trinken von kühlen, wohlschmeckenden Bier aus einer 10-l Gießkanne. Denn Stiefeltrinken kann jeder, und Maßkrüge sind vielleicht für Bayern eine Herausforderung, aber kaum einer besteht an der "Kanne".

 

Wenn man in der Stachelbeere jemanden mit einer Gießkanne rumflitzen sieht, wird er warscheinlich nicht die Blumen gießen wollen, sondern sich grad aufmachen die "Kanne" mit Bier zu befüllen. (Blumen haben wir eh nicht, das ist Mädchenkram)

Wir haben kräftig trainiert, und nun ist das "Kannetrinken" eine Speziallität in der Stachelbeere. Über Bulgarien bis Paschwitz, wir tragen das Gießkannentrinken in die große Welt, wann immer es möglich ist.