Kapitel 1 - Die 4 tapferen Recken

Vorwort

Bis um das Jahr 2004 herum stand in Emseloh den damaligen Jugendlichen ein öffentlicher Jugendclub zur Verfügung.

Die Resonanz war immer gut und der Club gut besucht, das änderte sich jedoch schlagartig als die Gemeindeverwaltung die Nutzung des damaligen Jugendclubs kostenpflichtig gestallten wollte. Kein Jugendlicher wollte wöchentlich den geforderten Beitrag entrichten, so dass der Jugendclub in der Folge geschlossen wurde. Das geschah in der Zeit als wir in das Alter kamen wo ein Jugendclub für uns erst interessant geworden wäre, so dass wir nie in den Genuss kommen konnten einen Jugendclub in Emseloh zu besuchen.

 

Neun lange Jahre vergingen, in denen unserer Gruppe keinen geeigneten überdachten Platz hatte um sich versammelt zu Treffen. Stets mussten die Eltern belästigt werden um einen Raum für Geburtstagsfeiern etc. zu finden , eine kleine Ausweichstelle bot die "Destille" in Emseloh um abends in gemütlicher Runde beisammen zu sein. Oft wurde auch einfach an der Bushaltestelle rumgehangen. Jedoch fehlte die "Königs-Lösung" für unser Problem, und langsam machte sich Unmut breit über eine fehlende Alternative zur gemeinsamen Freizeitgestalltung.

 

So begab es sich im Früling des Jahres 2013 als sich 4 junge Buben bei Lärmers in Garten trafen um bei einem gemütlichen Sonntags-Bier dem oben gennanten Problem an den Kragen zu gehen. Diese 4 Buben sollten nach langer Überlegung auf den famosen Einfall kommmen man könnte doch ein geeignetes Gartengrundstück erwerben und es zu einem Szenetreff der Emselöher Jugend umgestallten. Vorbild dafür war die Gartenlaube 9,5 am Hirtberg in Emseloh welche sich im Besitz von Andre Becker befand.

Diese4 Buben sind auch die späteren Gründungsväter und Namensgeber der "Stachelbeere" , in Person :

Robert Lärmer

Jason Krüger

David Ottilie

Patrick Römer.

 

Geburt

Nach dem Treffen im Garten der Fam. Lärmer wurde eine erste innofizielle Besichtigung des Grundstückes vorgenommen.

In den folgenden Wochen und Monaten wurde die fixe Idee weiter fokussiert. Von nun an wurden keinerlei Kosten und Mühen gescheut die Übernahme des Grundstückes vorranzutreiben. Die 4 Buben mussten allerlei Kreativität , Zeit und Willen investieren um die Besitzer des Objektes der Begierde ausfindig zu machen und vom Kauf zu überzeugen.

Jason Krüger trieb die Bemühungen unerbittlich an und bewies sein Verhandlungsgeschick als die Besitzer ausfindig gemacht werden konnten, er überzeugte diese schließlich zum Verkauf des Grundstückes.

Bis dahin wurde die gesamte Operation unter den Decknamen "Projekt Stachelbeere" vor aller Welt geheimgehalten, warum der Name "Projekt Stachelbeere" enstand ist nicht mehr genau nachzuvollziehen, Robert Lärmer war wohl der Namensgeber.

 

Schließlich konnten wir am 21.6.2013 den Kaufvertrag fixieren und die Schlüssel zum neuen Grunderwerb an uns reißen.

Man sagt auf dieser Welt gibt es keine Helden mehr, keine tapferen Ritter oder echte Teufelskerle.

An diesem Tag sind 4 tapfere Recken auferstanden und zogen auf ihren mächtigen Schlachtrössern (Skoda Octavia) in einem märchengleichen Siegesmarsch in ihre Neue Burg. 

 

Sofort luden wir unser Gefolge (Freunde) ein zum Grundstück zu kommen und lüfteten die Geheimnisse um das Geheimprojekt "Stachelbeere". Alle Anwesenden waren hellauf begeistert und sofort wurde sich an die Arbeit gestürzt. Auch der Name unserer neuen Niederlassung war schnell gefunden, "Zur Stachelbeere" wurde einstimmig annerkannt.

 

Kapitel 2 - Auferstanden aus Ruinen

Entrümpeln und Zerstören

Jetzt begann das schweißtreibende und mühselige Tagwerk der Rennovierung und Instandsetzung. Mit Äxten, Kettensägen, Vorschlaghammer und allerlei schweren Gerät rückte man der maroden Bausubstanz und dem völlig verwilderten Außenbereich auf die Pelle. Jahrelang unkontrolliert wucherndes Grün der Außenanlagen wurde beseitig, das modernde Interieur des Gebäudes entfernt.

Schnell wurde klar, die Maßnahmen denen es Bedarf das Gebäude wieder herzurichten sollten Umfangreicher sein als vorweg geplant. So wurden kurzerhand sämtliche Bodenbeläge , Decken und etliche Wände entfernt. Der Geist der stupiden DDR-Gestaltung der Räumlichkeiten wurde Schritt für Schritt unerbittlich ausgehaucht.

 

Baubeginn

Vor uns lag nun dieser Rohling einer Laube und begehrte darauf von uns mit neuen Glanz geschmückt zu werden, nachdem die Bausubstanz sorgsam und fachkundig geprüft wurde. Jetzt musste ein umfassender Bauplan erstellt werden, die kreativen Gedanken sprudelten sinnflutartig aus unseren Köpfen und es wurde sondiert welche Ideen realistisch und umsetzbar waren.

Die 4 Vorstandsmitglieder feilten einen Plan aus, die finanziellen Mittel und Baustoffe wurden beschafft. Mit Hochdruck sollten nun die diffizilen Renovierungsarbeiten sorgfältig ausgeführt werden, aber schon von Beginn an stießen wir auf unsere Grenzen in Bezug auf Fachkenntniss und Geschick.

Patrick Römer erwies sich zwar als Leiter der gesamten Bauausführung als echte Koryphäe auf diversen Gebieten, jedoch kamen wir nicht umher uns fachkompetenten Beistand in Emseloh zu suchen, die uns allzeit mit Rat und Tat zur Seite standen.

So konnten noch im Jahr 2013 verschiedenste Arbeiten im Innen-und Außenbereich fertiggestellt werden.

 

Ende des Jahres konnte so der komplette Innenbereich erneuert werden und wintertauglich gemacht werden. Die 3 Räume wurden zu einem schicken Domiziel mit vielen nickligen Accesiors hergerichtet. Ein "besinnliches" Weihnachtsfest und die erste offizielle Mitgliederversammlung am 27.12.2013 können nun in gemütlicher Athmosphäre bei Glühwein, Bier und Schnaps geimeinsam in heiterer Runde verbracht werden.

 

 

 

Kapitel 3 - Eine lange Reise

Die Jahre 2014 und 2015

Romantische Sommernächte, lange Strandspaziergänge, Weinverkostungen, Theater, Kultururlaub, Brunchen und Aerobik oder einfach mal die Seele baumeln lassen - gar nichts für Uns!
Unsere Freundin heißt HILTI und unsere Familie Bosch-Blau, ja wir leben warlich unseren Dorfkind-Traum.
Man kann durchaus nur staunend und voller Hochachtung bewundern was in den Jahren 2014/2015 so alles geschafft wurde.
Ein befestigter Weg zur Straße, eine neue Dacheindeckung, eine voll funktionsfähige Küche und eine grandiose Bar sind nur ein Paar Highligts.
Die Stachelbeere ist ein Ort zum Verweilen geworden, ja vielleicht sogar ein zweites Zuhause für einige.

Aber wir haben nicht nur die Stachelbeere verändert, nein Sie hat auch uns verändert. Aus einstigen Knaben wurden aufrechte Männer, aus Bücherwürmern wurden Handwerker-Profis, aus schlaffen Leibern formschöne Stahlkörper (na ja ansatzweise) und ein jeder von uns ist an den alltäglichen Herausforderungen als Mensch gewachsen.

 

Aber das wohl größte Ereigniss der Stachelbeere wurde, wie so manch anderes auch, aus einer Schnappsidee heraus geboren. Es trug sich an einen anfänglich ereignisslosen August-Abend in der Kneipe zu. Bis plötlich ein Ausspruch, ein paar kurze Sätze nur, fiel der alles verändern würde. Es wurde Kritik laut das Jason Krüger lange keine famose Party mehr geschmissen hat und doch nächste Woche seinen Geburtstag mal ausgiebig feiern soll der olle Geizbuckel.
Die lapidare oben erwähnte Antwort war: "Fickt euch doch ihr Opfer, dann mach ich halt ne mega Party am Freitag und lade das ganze Dorf ein. Ach Quatsch, wir feiern  das ganze Wochende wie auf nem Festival, ihr Pisser." (Originalzitat, anm. der Redaktion)
Aus diesem unbedachten Satz enstand das "Hunne Open", aber weiter im Text.
Ein Raunen ging durch die Kneipe, dann brauste zustimmendes Gebrüll auf. Diese Idee musste verfolgt werden, ein alljährliches Festival in der Stachelbeere musste her.
Mit Rick Ottilie seinen darauffolgeden Worten "Kneiper Alter! wir brauchen sofort Stift und Zettel", nahm das Ungheil seinen lauf.
In nur 5 Tagen wurde das Fest geplant und organisiert, in Anlehnung an den alten Hundeplatz neben der Stachelbeere das Festival "Hunneplatz Open" getauft.
Im ersten Jahr "verirrten" sich zu Hochzeiten bis zu 50 Leute am Freitag in die Stachelbeere um den Hunneplatz Open 2014 beizuwohnen.
Schnell wurde die Abkürzung "Hunne Open" , oder nur "Open" von den Gästen als Kurzform durchgedrückt. 

 

Das "Hunne Open 2.0" im Jahr 2015 wurde natürlich mit mehr Vorlauf und Hingabe minuziös geplant und ein noch größerer Besucherzustrom wird erwartet. In der nun im Glanz erstrahlenden Laube beginnt am Freitag, den 7.8.2015 die Festliche Veranstaltung.
Wie das Fest verlaufen ist erfahrt Ihr bald, den es ist heute Freitag, der 7.8.2015. Hunne Open Freitag.
Ich muss dann auch los, den der Feierabend rückt näher und ich nässe mir fast in die Cargo-Shorts vor lauter Aufregung.

Wünscht uns Glück und eine allzeit standfeste Leber.